PDFDrucken

Historie

1973 Gründung des Vereins für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V. - kurz RehaVerein - durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der damaligen Landesklinik Mönchengladbach-Rheydt, heute LVR-Klinik Mönchengladbach. Das Ziel war Möglichkeiten der ambulanten Nachsorge für psychisch kranke Menschen außerhalb der Klinik zu schaffen. Dr. Alexander Veltin - bis Mitte der 80er Jahre ärztlicher Leiter der Landesklinik Mönchengladbach - wurde erster Vorsitzender des RehaVereins.
1975 Einrichtung der ersten „Betreuten Wohngemeinschaft“ mit fünf Plätzen.
1980 wurde die erste Mitarbeiterin eingestellt, um gemeinsam mit der Landesklinik Pionierarbeit für das heutige Betreute Wohnen zu leisten. Das ambulante Versorgungsangebot in Mönchengladbach und Rheydt wuchs von da an kontinuierlich.
1982 startete ein wöchentlicher Patientenclub zur Begegnung und Freizeitgestaltung, der von ehrenamtlichen Helfern getragen wird.
1985 Einrichtung des Psychosozialen Dienstes (Vorläufer des IFD), um Menschen mit psychischen Erkrankungen im Berufsleben zu begleiten und zu unterstützen.
1987 Eröffnung des Sozialpsychiatrischen Zentrums RY (SPZ RY) auf der Brucknerallee.
1988 Eröffnung des Sozialpsychiatrischen Zentrums MG (SPZ MG) in der Steinmetzstraße.
1989 Übernahme des Werkzentrums (Fahrradwerkstatt) in der Roermonderstraße vom Verein AZEH.
1991 Eröffnung der Tagesstätte Rheydt auf der Brucknerallee.
1993 Start der Ambulanten Psychiatrischen Pflege.
1994 Eröffnung der Tagesstätte Mönchengladbacham Europaplatz.
1995 wurde im Stadtteil Bettrath / Neuwerk das Wohnheim Nelkenstraße mit 16 Plätzen für ehemalige Langzeitpatienten eröffnet.
1997 Die IDA (gemeinnützige Gesellschaft zur Integration durch Arbeit) wurde gegründet um Arbeitsplätze für psychisch kranke und behinderte Menschen zu schaffen. Das Projekt endete im Jahr 2004.
1998 Partnerschaftsvertrag mit dem polnischen Verein POMOST.
2001 Erweiterung des Integrationsfachdienstes (IFD) um den Bereich Arbeitsvermittlung.
Gründung der INTRES gGmbH
(Integration und Rehabilitation Suchtkrankenhilfe), die im Bereich der ambulanten Suchtkrankenhilfe aktiv ist. Der RehaVerein ist alleiniger Gesellschafter dieser gemeinnützigen GmbH.
2004 Umzug des SPZ MG von der Steinmetzstraße auf die Thüringer Straße 12.
2007 Entwicklung eines neuen Logos.
Umzug des SPZ RY und der Tagesstätte Rheydt von der Brucknerallee auf die Dahlener Straße 116.
2008 Eröffnung der „Arkadien“ (Bistro und Kiosk) in der LVR-Klinik Mönchengladbach.
2009 Umzug der Tagesstätte MG und des Werkzentrums (Fahrradwerkstatt) zum „Werkzentrum“ in die Sophienstraße.
2010 Einzug des Pflegefachdienstes in die Räume in der Eickener Straße 69c.
Straßenfest in der Nelkenstraße zum Jubiläum 15 Jahre Wohnheim.
Start des Projektes „Kinder psychisch kranker Eltern“
Einführung des Casemanagement zur Verbesserung der personenzentrierten Betreuung psychisch beeinträchtigter Menschen.
2011 Die LVR-Klinik, der RehaVerein, die lntres gGmbH und der Sozialpsychiatrische Dienst in Mönchengladbach haben einen Gemeindepsychiatrischen Verbund (GPV MG) gegründet
2012 Start des Intensiv Betreuten Wohnens
2015

Umbenennung des Wohnheims in Alexander-Veltin Haus 

2015

Die Hilfen zum Ambulant und Stationär Betreuten Wohnen werden im Wohnverbund zusammengefasst

 

Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Einführung des Casemanagement zur Verbesserung der personenzentrierten Betreuung psychisch beeinträchtigter Menschen.