PDFDrucken

Kompetenzzentrum Migration: SPKoM

Sozialpsychiatrische Kompetenzzentren Migration –
Bessere Unterstützung für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte

Sozialpsychiatrische Kompetenzzentren Migration – kurz SPKoM - werden bereits seit vielen Jahren vom Landschaftsverband Rheinland gefördert, um den Zugang zu den bestehenden gemeindepsychiatrischen Hilfen für Migrantinnen und Migranten zu verbessern. Dass hier besondere Aktivitäten und Ansprache notwendig sind, zeigen Studien zur Gesundheitsversorgung ebenso wie die täglichen Erfahrungen in den Sozialpsychiatrischen Zentren (SPZ). Denn vielerorts nehmen nur verhältnismäßig wenige Menschen mit Zuwanderungsgeschichte die bestehenden Angebote in Anspruch. Erfahrungen bestehender SPKoM zeigen, dass die Bedarfe und Lösungsansätze je nach Region ganz unterschiedlich sein können.

Zu den wesentlichen Aufgaben der SPKoM gehören:

  • Entwicklung von Leitlinien und Qualitätsstandards
  • Bündelung interkultureller Kompetenzen und Erfahrungen
  • Kooperation und Vernetzung
  • Intervision und Beratung
  • Aktivierung der Selbsthilfe Betroffener und Angehöriger
  • Qualifikation und Fortbildung
  • Öffentlichkeitsarbeit
 Logo-Datei-2011-LVR-CMYK

Seit 2017 fördert der Landschaftsverband Rheinland das SPKoM Mittleres Rheinland, dessen Trägerschaft sich der RehaVerein Mönchengladbach und die Graf Recke Stiftung Düsseldorf teilen. Koordinatorin beim RehaVerein ist Tanja Kulig. Sie ist Ansprechpartnerin im SPKoM Mittleres Rheinland für die SPZ in den Versorgungsgebieten Stadt Mönchengladbach, Kreis Viersen und Kreis Heinsberg. Koordinatorin bei der Graf Recke Stiftung für die Stadt Düsseldorf und den Rhein-Kreis-Neuss ist Petra Welzel. Die beiden SPKoM-Koordinatorinnen führen auch gemeinsam Aktivitäten wie Workshops oder Schulungen durch und ergänzen sich hierbei mit ihren individuellen Kompetenzen und Erfahrungen.

Kontaktdaten beim RehaVerein: Tanja Kulig, Case Management und Projektkoordination SPKoM, Tel. 02166 970 47 51, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weitergehende Informationen zur Arbeit der SPKoM unter www.spkom.lvr.de