RehaVerein feierte das 20-jährige Wohnheimjubiläum

und die Umbenennung in Alexander-Veltin-Haus

 

20 Jahre Wohnheim – ein wunderbarer Anlass, um zu feiern, zurück- aber auch nach vorne zu schauen. Und dazu hatte der RehaVerein am 15. Juli 2015 Nutzer, Angehörige, Nachbarn, Fachöffentlichkeit, Vertreter der Kommunal- und Bundespolitik in das Wohnheim auf der Nelkenstraße 41 in Mönchengladbach eingeladen. 

Das Wohnheim, welches 1995 eröffnet wurde, ist ein Wohnheim für psychisch kranke Menschen in Bettrath, einem ruhigen Stadtteil von MG. Träger dieser Einrichtung ist der Verein für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V. (kurz: RehaVerein), der bereits seit 1973, zunächst gemeinsam mit der damaligen Landesklinik, psychisch kranke Menschen in Mönchengladbach versorgt und hierzu entsprechende ambulante Angebote entwickelt hat. Als die Landeskliniken in Mönchengladbach und Viersen, die heute übrigens LVR-Kliniken heißen, in den frühen 90zigern jedoch neue Wohnmöglichkeiten für Langzeitpatienten suchten, entschied sich der RehaVerein, ein neues stationäres Angebot für 18 Personen aufzubauen. Die Menschen sollten hier ein neues Zuhause finden und gleichzeitig entsprechend ihrer Möglichkeiten in ihrer Selbständigkeit gefördert werden.

 P1240521 - Kopie-001
 

 

und wird umbenannt in Alexander-Veltin-Haus

Am 15.07.2015 feiert der Verein für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V. (kurz RehaVerein) ab 14 Uhr das 20-jährige Bestehen des Wohnheims für psychisch erkrankte Menschen mit Nutzern, Angehörigen, Nachbarn, Fachleuten und Gästen aus der Politik .

Ein besonderes Highlight wird die Umbenennung des Wohnheims in Alexander-Veltin-Haus sein. Dr. Alexander Veltin war der 1. Chefarzt der LVR-Klinik in Mönchengladbach Rheydt und hat sich als Reformpsychiater und  Mitbegründer der gemeindenahen Psychiatrie weit über die Grenzen Mönchengladbachs einen Namen gemacht. Herr Dr. Ralf Seidel, sein direkter Nachfolger (inzwischen auch berentet), wird die Arbeit des Dr. A. Veltin in einer Hommage würdigen. Für den im Jahr 2013   verstorbenen Dr. A. Veltin wird seine Familie den feierlichen Akt der Namenänderung durchführen.

Einen Blick in die Zukunft der Gemeindepsychiatrie wird Dr. Michael Konrad, Geschäftsbereichsleiter Wohnen für den Bereich Ravensburg-Bodensee, mit seinem Fachvortrag „Vom Wohnheim in der Gemeinde zur Wohnung in die Gemeinde“ werfen.

Der eher gemütliche Teil der Feier startet ab 16 Uhr mit Life-Musik, Kaffee, Kuchen und abendlichem Grillen. Interessierte Bürger und Bürgerinnen sind hierzu herzlich auf die Nelkenstr. 41 in Bettrath eingeladen!

Informationen zur Arbeit des RehaVereins sind zu finden auf: www.rehaverein-mg.de

 

Patebprojekt Spende

Scheckübergabe an das Patenprojekt zur Neueröffnung des dm-Marktes
v.l. Frau K. Boveleth, Herr D. Schax, Frau B. Wernery

Anlässlich der Neueröffnung des dm-Drogerie Marktes auf der Hindenburgstraße 171 in Mönchengladbach konnten Frau Birthe Wernery als Projektkoordinatorin und Herr Dieter Schax (Geschäftsführer des RehaVereins) eine Spende in Höhe von € 2000,- für das Patenprojekt des RehaVereins entgegen nehmen. Dem Drogeriemarkt ist es ein Anliegen, den Menschen aus ihrer Stadt etwas zurückzugeben. Die Filialleiterin, Frau Katharina Boveleth, entschied sich für das Patenprojekt in Mönchengladbach, da es sich mit seiner besonderen Zielgruppe abhebt. 

Das Patenprojekt in Mönchengladbach ist ein Angebot des RehaVereins und unterstützt Kinder im Alter von 2-17 Jahren, die einen psychisch belasteten Elternteil haben. Die Familien werden entlastet, indem ein Pate als verlässlicher Ansprechpartner da ist und gemeinsam Zeit mit den Kindern verbringt. Dabei entscheiden die Kinder und die Paten gemeinsam, was sie unternehmen wollen und das ist natürlich abhängig von ihren Interessen. Engagement, Einfühlungsvermögen und Spaß am Umgang mit Kindern und Jugendlichen sind gefragt. Seit dem Start im Januar 2015 konnten bereits sechs Patenschaften eingerichtet werden.
Das Patenprojekt ist auf Projektgelder angewiesen und wird derzeit durch Aktion Mensch gefördert. Der RehaVerein ist jedoch auf Spenden angewiesen, um das Angebot weiterzuführen. Der dm-Markt hat dank seiner Spende einen ersten Beitrag dazu geleistet.

Wer sich für eine Patenschaft interessiert oder als betroffene Familie teilnehmen möchte, kann sich bei der Projektkoordinatorin Birthe Wernery unter der Rufnummer 02166 97047-0 melden oder unter www.patenprojekt-mg.de nähere Informationen und Kontaktdaten erhalten.

 

 

Das Ambulant Betreute Wohnen Plus (kurz: BeWo+) des RehaVereins Mönchengladbach feierte am Freitag, den 05.06.2015, sein dreijähriges Bestehen mit einem Grillfest.Das Wohn- und Betreuungsangebot BeWo+ schließt die Versorgungslücke zwischen ambulanten und stationären Wohnangeboten. Es bietet psychisch kranken erwachsenen Menschen eine ambulante Wohnmöglichkeit, in der sie selbständig ihr Leben gestalten und gleichzeitig ein hohes Maß an Unterstützung bekommen können. Die Nachfrage ist groß und die 11 Plätze sind durchweg belegt. Ein Nutzer, der von Beginn an im BeWo+ wohnt, erzählt ganz stolz: „Das ist die längste Zeit, die ich bisher in einer eigenen Wohnung lebe. Alleine und ohne Unterstützung habe ich es bisher längstens 4 Monate geschafft!“ Diese Aussage spricht für sich und bestätigt die Konzeption des BeWo+.
Mehr Informationen zu diesem Wohnangebot und der Arbeit des RehaVereins finden Sie unter: www.rehaverein-mg.de 

Bewoplus 
 
 

Seite 5 von 16